Vita/Persönliches



*1986 in Regensburg/Oberpfalz.

 

2012 absolvierte ich mein Schauspielstudium an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main. Bereits während des Studiums spielte ich am Schauspiel Frankfurt unter der Regie von Robert Schuster in der Produktion „DNA“. Mein erstes Festengagement führte mich 2011 an das Hessische Staatstheater Wiesbaden, wo ich mit der Rolle des jungen Faust debütierte und in den darauffolgenden drei Jahren unter anderem als Melchior Gabor in Wedekinds „Frühlings Erwachen“, Tusenbach in Tschechows „Drei Schwestern“, Benedikt in Shakespeares „Viel Lärm um Nichts“, Alexander in Gorkis „Die Letzten“, Lionel und Raoul in Schillers „Die Jungfrau von Orleans“, Reverend Hale in Arthur Millers „Hexenjagd“, Bob Phillips in Alan Ayckbourns Komödie „Die bessere Hälfte“ und als Jupiter in Peter Hacks' „Amphitryon“ zu sehen war. Ich arbeitete unter der Regie von Konstanze Lauterbach, Ricarda Beilharz, Caroline Stolz, Hermann Schmidt-Rahmer, Tilman Gersch und Markus Dietz.

 

Seit der Spielzeit 2017/2018 bin ich festes Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt.


Person

Wohnort: Frankfurt am Main
Größe: 1,86m
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: blau
Figur: schlank-sportlich (50-52)
Führerschein: Klasse B (3)
Gesang (Bariton-Tenor):

Pop, Rock, Musical

Instrumente:

Gitarre

Sportliches:

Bühnenfechten, Bühnenkampf, Fußball


Ausbildung

2008-2012              Schauspielstudium an der HfMDK Frankfurt am Main
2008  Ausbildung zum Rettungshelfer
2002-2006 Ausbildung zum Energieelektroniker
2002 Schulabschluss

Wohnmöglichkeiten

Berlin, Dresden, Hamburg, Köln, München, Regensburg, Wien, Wiesbaden


Sprachen/Dialekte

Deutsch (Muttersprache), Englisch

 

Bayerisch (Heimatdialekt), Wienerisch


Auszeichnungen

2017 Bochumer Theaterpreis in der Kategorie "Nachwuchs"
2014 Publikumspreis bei der Woche junger Schauspieler in Bensheim für die Produktion "Viel Lärm um Nichts" vom Staatstheater Wiesbaden
2011 Günther-Rühle-Preis für die beste Ensembleleistung mit der Produktion "DNA" vom Schauspiel Frankfurt
2010 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, Stipendium der DOMS-Stiftung (Basel)